Sparkassen-Finanzgruppe - Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein

Tourismusverband Schleswig-Holstein

Aktuelles

Jahresbericht 2016 zum Sparkassen-Tourismusbarometer veröffentlicht:
Schleswig-Holstein-Tourismus weiter auf Erfolgskurs

Die positive Entwicklung des Schleswig-Holstein-Tourismus 2015 dokumentieren die Zahlen aus dem Jahresbericht zum Sparkassen-Tourismusbarometer über die Entwicklung des Tourismus in Schleswig-Holstein im Vergleich mit den anderen Bundesländern und den Vorjahren. Der Sparkassen- und Giroverband und der Tourismusverband Schleswig-Holstein veröffentlichten den Jahresbericht am 08.09.2016.

Sparkassen-Tourismusbarometer Jahresbericht 2016 – Management Summary

 

Die ersten Ergebnisse des Sparkassen-Tourismusbarometers 2016 wurden am 4. Mai 2016 in der Sparkassenakademie in Kiel veröffentlicht. Vor ca. 120 Teilnehmern aus Politik, Tourismus und Wirtschaft wurden der Konjunkturbericht 2015 sowie das Branchenthema „Der Ferienwohnungsmarkt in Schleswig-Holstein“ vorgestellt.

Wo steht Schleswig-Holstein im Wettbewerbsvergleich und welche neuen Handlungsnotwendigkeiten sieht das Sparkassen-Tourismusbarometer?

Hier finden Sie die Präsentationen:

Tourismusentwicklung im Schleswig-Holstein-Tourismus – Impulse, Aufbruch …

 

Was wäre der Schleswig-Holstein-Tourismus ohne die ihn mitprägenden Ferienwohnungen und Ferienhäuser? In jedem Fall nur die halbe Wahrheit und ein Grund mehr, dass das Thema „Zukunft des Ferienwohnungs/-hausmarktes in Schleswig-Holstein“ zum Branchenthema 2016 gewählt wurde.

Zurück in die Zukunft – Der Ferienwohnungsmarkt in Schleswig-Holstein

 

Mit den „Kuckucksnestern – Designapartments Hochschwarzwald“ gewann die Hochschwarzwald Tourismus GmbH den Deutschen Tourismuspreis 2015. Welche innovativen Wege wurden hier eingeschlagen?

Design versus Sperrmüll – Erfolgreiche Vermarktung von Ferienwohnungen

 

Zum ersten Mal haben wir eine Infografik mit den wichtigsten Ergebnissen auf einen Blick für Sie zusammen gestellt.

Infografik Sparkassen-Tourismusbarometer 2016

 

Der Tourismus ist ein ökonomisches Schwergewicht. Das belegen einmal mehr die aktuellen Zahlen aus den Berechnungen zum Wirtschaftsfaktor Tourismus, die der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein und der Tourismusverband Schleswig-Holstein im Rahmen des Sparkassen-Tourismusbarometers beauftragt haben. Tourismus ist Umsatzbringer und Jobmotor. Gleichzeitig steigert der Tourismus die Attraktivität und Lebensqualität für Einwohner und Gäste und ist somit ein wichtiger Standortfaktor.

Sonderveröffentlichung Wirtschaftsfaktor Tourismus Schleswig-Holstein

 

Idee

Die Notwendigkeit von kundenorientierten, unternehmerisch agierenden Tourismusorganisationen erfordert ein umfassendes und belastbares Datenset zur Beurteilung des Unternehmenserfolges der Destination.

Mit der Schaffung des Sparkassen-Tourismus- barometers war dem Tourismusverband Schleswig-Holstein und den schleswig-holsteinischen Sparkassen besonders daran gelegen, wesentliche Informationslücken der amtlichen Tourismusstatistik zu schließen und aktuelle tourismusrelevante Themen kurzfristig aufzubereiten. In Ostdeutschland ist dieses Instrument schon seit Jahren etabliert und anerkannt. Mit der Realisierung dieses Projektes nahm Schleswig-Holstein die Vorreiterrolle innerhalb der "alten Bundesländer" ein.

Ziele

Das Sparkassen-Tourismusbarometer informiert aktuell, detailliert und regionalisiert über Zustand und Entwicklung der Tourismuswirtschaft im Land. Anhand wirksamen Monitorings und gezielten Benchmarkings wird allen Touristikern, Verbänden, Landräten, Bürgermeistern, Unternehmen und Sparkassen praxisnahe Hilfestellung für ihre Arbeit gegeben.

Inhalte

Basismodul:

Das Basismodul ermöglicht mit Hilfe eines gleich bleibenden Datensets u. a. Einschätzungen zur Angebots- und Nachfrageentwicklung. Inhalte der amtlichen Tourismusstatistik werden ergänzt um Aussagen zu Übernachtungen im „grauen Beherbergungsmarkt“. Es bietet als einziges Marktforschungsinstrument auch Informationen zum Markterfolg unterschiedlichster touristischer Freizeit-, Unterhaltungs- und Kultureinrichtungen, den so genannten "touristischen Wetterstationen" (siehe unten).

Branchenthemen:

Die Branchenthemen widmen sich jährlich wechselnd unterschiedlichen Themen, die gerade im Brennpunkt des touristischen Interesses stehen.

Nutzen

  • Aktuelle tourismusrelevante Zahlen und Daten
  • Lückenschluss zur amtlichen Tourismusstatistik
  • Fundierte zeitliche, regionale und sektorale Vergleichbarkeit
  • Frühzeitige Identifikation problematischer Entwicklungen
  • Konkrete Handlungsempfehlungen
  • Analyse- und Frühwarnsystem
  • Branchenbezogene Vergleichswerte
  • Transparente und nachvollziehbare Informationen für Politik und Öffentlichkeit

Wetterstationen

Die vielen Freizeit-, Unterhaltungs- und Kultureinrichtungen im Land stellen ein wesentliches Element des touristischen Angebots dar. Museen, Erlebnisbäder, Zoos, die Ausflugsschifffahrt, Freizeit- und Erlebniszentren und viele andere mehr bilden dazu ein Netz sogenannter „touristischer Wetterstationen“. In Anlehnung an die "echten" Wetterstationen wurde dieser Begriff gewählt, da auch hier über das ganze Land verteilt unterschiedlichste Einrichtungen zur Datenlieferung herangezogen werden.

Die Wetterstationen müssen verschiedene Eignungskriterien erfüllen:

Es muss sich um besucherstarke Einrichtungen handeln, die eine überörtliche Ausstrahlungskraft besitzen und betriebsbezogene Besucherzahlen regelmäßig und zeitnah erheben und diese auch schnell dem dwif zur Verfügung stellen können. Saisonbetriebe sind, solange sie die formulierten Anforderungen erfüllen, durchaus als Wetterstationen geeignet. Nicht berücksichtigt werden Freizeit- und Unterhaltungsangebote und -einrichtungen, die durch immer wechselnde, nicht regelmäßig stattfindende Programme und Veranstaltungen (z.B. Ausstellungen) eine unterschiedliche Attraktivität besitzen und somit keine Kontinuität im Besuchervolumen aufweisen. Unberücksichtigt bleiben auch Einrichtungen, die ihr Besuchervolumen nicht durch eine exakte Erfassung (z.B. durch verkaufte Eintrittskarten oder mit Hilfe eines Drehkreuzes) bestimmen können. Schätzfehler sind somit von vornherein ausgeschlossen.

Wenn auch Sie als Wetterstation mitwirken möchten, wenden Sie sich bitte an den Tourismusverband Schleswig-Holstein (Tel: 0431 - 5601050, E-Mail: info@tvsh.de).